❀*◦.❤*◦.❀ Follow the way of LOVE ❀*◦.❤*◦.❀ -- ❀*◦.❤*◦.❀ Let the LOVE flow ❀*◦.❤*◦.❀ -- ❀*◦.❤*◦.❀ Be LOVE and Peace ❀*◦.❤*◦.❀

Montag, 31. Januar 2011

Für alle - wir sind das Licht und überwinden das Dunkle - Nahtod-Erlebnis von Thomas Mellen-Benedict

E R K E N N T N I S S E A U S D E M L I C H T

DURCH DAS LICHT HINDURCH

Mellen-Thomas Benedict ist ein Künstler, der 1982 eine Nah-Tod- Erfahrung überlebte. Er war über 1 ½ Std. tot und während dieser Zeit glitt er aus seinem Körper und ging ins Licht. Er wollte mehr über das Universum erfahren und wurde weit in die entfernten Tiefen der Existenz getragen und sogar noch weiter in die energetische Leere des Nichts jenseits des Big Bang (Urknall). Dr. Kenneth Ring sagte betreffend dieser Nah-Tod-Erfahrung: Seine Geschichte ist die bemerkenswerteste, der ich bei meinen intensiven Forschungen von N.T. Erfahrungen begegnet bin.

DIE STRASSE IN DEN TOD

1982 starb ich an Krebs. Ich konnte nicht mehr operiert werden und jegliche Art von Chemotheraphie ließ mich nur noch dahinvegetieren. Man gab mir 6 , 8 Monate zu leben. In den 1970igern war ich ein Informations-Freak und ich wurde in zunehmendem Maße verzweifelter über die Atom-Krise, die ökologische Krise, u.s.w. Da ich keine spirituelle Basis hatte begann ich zu glauben, dass die Natur einen Fehler gemacht hatte und dass wir wahrscheinlich ein krebsartiger Organismus auf diesem Planeten sind. Ich sah keinen Ausweg aus den Problemen, die wir für uns und den Planeten geschaffen hatten. Ich betrachtete die menschlichen Wesen als eine Art Krebs und das ist, was ich bekam. Das ist, was mich umbrachte. Seid vorsichtig mit eurer Weltanschauung. Sie kann auf euch zurückfallen, besonders wenn es eine negative Weltansicht ist. Meine war extrem negativ. Das ist, was mich in den Tod führte. Ich probierte alle möglichen alternativen Heilmethoden aus, aber nichts half.

So beschloss ich, dass das wirklich eine Angelegenheit zwischen mir und Gott war. Ich hatte mich zuvor eigentlich nie um Gott gekümmert und fing an mich für verschiedene Religionen und Philosophien zu interessieren. Ich fand alles sehr interessant und ich bekam Hoffnung, dass es etwas auf der anderen Seite gibt.

Als selbstständiger Glasmalerei-Künstler hatte ich keine Krankenversicherung. Ich wollte meine Familie finanziell nicht herunterziehen, so beschloss ich alles selbst zu übernehmen und endete schließlich in Hospitz-Pflege.

Ich hatte meine persönliche Hospitz-Pflegerin. Ich war mit diesem Engel, der mich im letzten Teil meines Lebens begleitete, sehr gesegnet. Ich nahm nicht viele Medikamente ein, denn ich wollte so bewusst wie möglich bleiben. Dann erfuhr ich so viele Schmerzen, dass ich nichts als Schmerzen in meinem Bewusstsein hatte, Gott sei Dank nur für einige Tage.

DAS LICHT GOTTES.

Ich erinnere mich, dass ich eines Morgens gegen 4:30 Uhr aufwachte und wusste, dass es jetzt soweit war. Das war der Tag, an dem ich sterben sollte. Ich rief einige Freunde an und verabschiedete mich. Ich weckte meine Hospitz-Betreuerin auf und sagte ihr Bescheid. Ich hatte eine persönliche Vereinbarung mit ihr, dass sie meinen toten Körper 6 Stunden in Ruhe lassen würde, da ich gelesen hatte, dass alle möglichen interessanten Dinge sich ereignen, wenn man stirbt. Ich schlief wieder ein.

Das nächste, an das ich mich erinnern kann, ist der Anfang einer typischen Nah-Tod-Erfahrung. Plötzlich war ich mir voll bewusst und ich stand auf, aber mein Körper lag im Bett. Ich befand mich in der Dunkelheit. Außerhalb meines Körpers zu sein fühlte sich sogar noch lebendiger an als eine gewöhnliche Erfahrung. Alles war so lebendig, dass ich jeden Raum im Haus sehen konnte, ich konnte sogar das Dach des Hauses sehen, um das Haus herum, unter das Haus.

Ich sah ein Licht. Ich wendete mich dem Licht zu. Das Licht war sehr ähnlich dem das viele andere Leute in ihren Nah-Tod-Erfahrungen beschrieben haben. Es war so wunderschön. Es war fühlbar, man konnte es anfühlen. Du möchtest in es hineingehen, wie in die Arme von deiner idealen Mutter oder deinem idealen Vater. Als ich mich dem Licht näherte wusste ich intuitiv, dass wenn ich in das Licht hineingehen würde, ich sterben würde. So, als ich mich dem Licht näherte, sagte ich: Bitte, warte eine Minute, halte noch eine Sekunde aus. Ich möchte darüber nachdenken, ich würde mich gerne bevor ich gehe mit dir unterhalten.

Zu meiner überraschung hielt die ganze Erfahrung an diesem Punkt an. Du hast tatsächlich Kontrolle über deine Nah-Tod-Erfahrung. Du fährst nicht in einer Achterbahn. So wurde meiner Bitte nachgegeben und ich führte eine Unterhaltung mit dem Licht. Das Licht nahm die form verschiedener Gestalten an, wie Jesus, Buddha, Krishna, Mandalas, archetypische Bilder und Zeichen. Ich fragte das Licht : " Was geht hier vor. Bitte, Licht, offenbare dich mir, ich möchte die Wirklichkeit dieser Situation erkennen." Ich kann die genauen Worte nicht wiedergeben, denn es war eine Art von Telepathie.

Das Licht antwortete. Die Informationen, die mir übermittelt wurden, war dass dein Glaube die Art von Feedback formt, das du von dem Licht erhältst. Wenn du ein Buddhist oder Katholik oder Fundamentalist bist, bekommst du ein Feedback aus deinem eigenen Stoff. Du hast die Gelegenheit es anzusehen und es zu untersuchen, aber die meisten Menschen machen das nicht. Als das Licht sich mir offenbarte wurde mir bewusst, dass ich in Wirklichkeit die Matrix meines Höheren Selbst sah.

Das einzige was ich dir sagen kann, ist dass es sich in eine Matrix verwandelt, ein Mandala der menschlichen Seele und was ich sah ist dass das, was wir unser Höheres Selbst nennen, eine Matrix ist. Es ist auch eine Leitung hin zur Quelle. Jeder von uns kommt direkt als eine direkte Erfahrung aus der Quelle. Wir alle haben ein Höheres Selbst oder eine überseele als Teil unseres Wesens. Sie enthüllte sich mir in ihrer wahrsten Energieform. Die einzige Weise wie ich das wirklich beschreiben kann, ist dass das Wesen des Höheren Selbst eine Art Leitung ist. Es stellt eine direkte Verbindung zur Quelle dar, die jeder von uns in sich trägt. Wir sind direkt mit der Quelle verbunden.

So zeigte mir das Licht die Matrix des Höheren Selbst. Und es wurde mir klar, dass alle Höheren Selbste in einem Ganzen verbunden sind, alle Menschen sind als ein Wesen miteinander verbunden, wir sind eigentlich das gleiche Wesen, verschiedene Aspekte des gleichen Wesen. Dieses gehört keiner bestimmten Religion an. Das ist, was mir enthüllt wurde, und ich sah dieses Mandala der menschlichen Seelen. Es war das schönste was ich je gesehen hatte. Ich ging einfach dort hinein und es war überwältigend. Es war wie all die Liebe die du immer haben wolltest und es war die Art von Liebe die heilt und regeneriert.

Ich bat das Licht darum mich weiter aufzuklären, ich verstand was die Matrix des Höheren Selbst ist. Wir haben ein Gitternetz um den Planeten, worin alle Höheren Selbste miteinander verbunden sind. Das ist wie eine große Gemeinde, die nächste subtile Energieebene um uns herum, die Geistesebene kann man sagen. Dann, nach einigen Minuten, bat ich um weitere Erklärungen. Ich wollte wirklich wissen wie das Universum zusammen hängt und ich war zu dem Zeitpunkt bereit zu gehen. Ich sagte:" Ich bin bereit, nimm mich." Dann verwandelte sich das Licht in das wunderbarste, was ich je gesehen hatte: ein Mandala der menschlichen Seelen auf diesem Planeten.

Nun hatte ich diese negative Einstellung zu dem was auf dem Planeten geschah. So bat ich das Licht mich weiter aufzuklären, ich sah in diesem phantastische Mandala wie wunderschön wir alle in unserer Essenz, unserem Kern, sind. Wir sind die wunderbarste Schöpfung. Die menschliche Seele, die menschliche Matrix , die wir alle zusammen darstellen, ist absolut phantastisch, elegant, exotisch, einfach alles. Ich kann nicht genug betonen, wie sehr sich in diesem Augenblick meine Meinung über die menschlichen Wesen änderte.

Ich sagte:" Oh, Gott, ich wusste nicht wie wunderbar wir sind". Auf jeder Ebene, hoch oder tief, in welcher form du auch immer bist, du bist die wundervollste Kreation. Es erstaunte mich zu sehen, dass es nichts Böses in den Seelen gab. Ich sagte: "Wie kann das sein" ? Die Antwort war, dass keine Seele wirklich böse ist. Die schrecklichen Dinge, die den Menschen geschehen können sie dazu bringen Böses zu tun, aber ihre Seelen sind nicht böse. Was alle Menschen suchen, was sie ernährt, ist die Liebe, erzählte mir das Licht. Was die Menschen verzerrt ist der Mangel an Liebe.

Die Enthüllungen aus dem Licht schienen immer weiter zu gehen und dann fragte ich das Licht: "Bedeutet das, dass die Menschheit gerettet werden wird ?" Dann, wie ein Trompetenton mit einem Regen aus spiralförmigen Licht, sprach das Grosse Licht: "Erinnere dies und vergiss es niemals; du rettest, erlöst und heilst dich selbst. Das hast du immer gemacht. Das wirst du immer tun. Du wurdest vom Beginn der Welt erschaffen mit der Macht dies zu tun."

Plötzlich erkannte ich noch mehr. Ich erkannte, DASS WIR SCHON GERETTET WORDEN SIND, und wir haben uns gerettet weil wir so ausgestattet sind, dass wir Korrekturen an uns selbst vornehmen können, wie der Rest von Gottes Universum. Das ist es, worum das zweite Kommen handelt. Ich dankte dem Licht Gottes mit all meinem Herzen. Das beste was ich machen konnte war diese Worte des absoluten Dankes zu denken: " Oh, lieber Gott, liebes Universum, liebes Großes Selbst, ich liebe mein Leben".

Das Licht schien mich noch tiefer einzuatmen. Es war so, als ob mich das Licht total absorbieren würde. Das Liebeslicht ist unbeschreiblich. Ich betrat eine andere Ebene, die noch tiefgründiger als die vorherige war, und erfuhr etwas, das noch viel mehr war. Es war ein riesiger Strom von Licht, unendlich und voll, tief im Herzen des Lebens. Ich fragte, was das war.

Das Licht antwortete: "Dies ist der FLUSS DES LEBENS. Trinke von diesem Manna-Wasser so viel du willst." Das tat ich. Ich nahm einen großen Schluck und dann noch einen. Das Leben selbst zu trinken ! Ich war in Ekstase.

Dann sagte das Licht: "Du hast einen Wunsch". Das Licht wusste alles über mich, meine ganze Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

"Ja", flüsterte ich.

Ich bat darum, den Rest des Universums zu sehen; jenseits unseres Sonnensystems, jenseits aller menschlichen Illusion. Das Licht sagte mir dann, dass ich mit dem Fluss gehen kann. Ich tat das und wurde durch das Licht hindurch zum Ende des Tunnels getragen. Ich fühlte und hörte eine Reihe von sehr weichen Explosionswellen.

DIE LEERE DES NICHTS.

Plötzlich fühlte ich, wie ich vom Planeten weg schoss in diesem Strom des Lebens. Ich sah, wie die Erde wegflog. Das Sonnensystem in all seiner Herrlichkeit flog vorbei und verschwand. Schneller als mit Lichtgeschwindigkeit flog ich durch das Zentrum der Galaxie und absorbierte noch mehr Wissen als ich hindurchflog. Ich lernte, dass diese Galaxie und alle Universen mit verschiedenen Arten von Leben angefüllt sind. Ich sah viele Welten. Die gute Nachricht ist, dass wir nicht alleine sind im Universum !

Ich ritt auf dem Bewusstseinsstrom durch das Zentrum der Galaxie, der Strom erweiterte sich in wunderbaren Energiewellen. Die Gruppierungen von Galaxien mit all ihrer uralten Weisheit flogen an mir vorbei. Zuerst dachte ich, ich würde irgendwo hingehen, tatsächlich reisen. Aber dann erkannte ich, als sich der Strom erweiterte, dass sich mein eigenes Bewusstsein auch erweiterte und alles im Universum aufnahm. Die ganze Schöpfung flog an mir vorbei. Es war ein unvorstellbares Wunder ! Ich war tatsächlich ein Wunderkind; ein Baby im Wunderland !

Es erschien mir, als ob die Universen an mir vorbei flitzten und in einem Lichtpunkt verschwanden. Fast unmittelbar darauf erschien ein zweites Licht. Es kam von allen Seiten und war so anders; ein Licht das aus mehr als allen Frequenzen des Universums bestand. Ich fühlte und hörte wieder einige samtartige Schallexplosionen. Mein Bewusstsein, mein ganzes Wesen, weitete sich aus um das ganze holographische Universum und noch mehr zu erfassen.

Als ich in das zweite Licht eintrat, kam das Wissen über mich, dass ich gerade die Wahrheit transzendiert hatte. Das sind die besten Worte, die ich dafür habe, aber ich werde versuchen das zu erklären. Als ich in das zweite Licht eintrat, dehnte ich mich jenseits des ersten Lichts aus. Ich befand mich in absoluter Stille, einer Stille jenseits aller Stille. Ich konnte die Ewigkeit hinter der Ewigkeit erkennen.

Ich war in der Leere.

Ich befand mich in dem Bereich vor der Schöpfung, vor dem Urknall. Ich bin vor den Anfang der Zeit gegangen , die Erste Welt , die erste Schwingung. Ich befand mich im Auge der Schöpfung. Ich hatte das Gefühl, als ob ich das Angesicht Gottes berührte. Das war kein religiöses Gefühl. Ich war einfach eins mit dem Absoluten Leben und Bewusstsein.

Wenn ich sage, dass ich die Ewigkeit sehen und erfassen konnte, meine ich, dass ich erfahren konnte, wie sich die ganze Schöpfung generiert. Es war ohne Anfang und ohne Ende. Die Wissenschaftler behaupten, dass der Urknall ein einzigartiges Ereignis war, das das Universum erschuf. Ich sah, dass der Urknall nur einer in einer unendlichen Reihe von Urknallen ist, welche gleichzeitig und ohne Ende Universen erschaffen. Die einzigen Bilder, die in menschlichen Worten das in etwa beschreiben können, wären die von Supercomputern erschaffenen, die fraktale Geometrie-Gleichungen gebrauchen.

Die alten Weisen wussten dies. Sie sagten, dass Gott periodisch neue Universen schafft, indem er ein- und ausatmet. Diese Epochen werden Yugas genannt. Die moderne Wissenschaft nennt dies den Urknall. Ich befand mich in absolutem, reinen Bewusstsein. Ich konnte wahrnehmen, wie sich all die Big Bangs oder Yugas erschufen und sich wieder auflösten. Dann begab ich mich zur gleichen Zeit in alle Yugas. Ich sah, dass jeder kleine Teil der Schöpfung die Macht hat wieder zu erschaffen. Es ist sehr schwer das zu erklären. Ich bin einfach sprachlos.

Ich brauchte nach meiner Rückkehr Jahre, um die Erfahrungen die ich in der Leere hatte, in Worte zu fassen. Ich kann dir eines sagen: die Leere ist weniger als Nichts, aber doch mehr als Alles. Die Leere ist der absolute Nullpunkt; Chaos, das alle Möglichkeiten erschafft. Es ist das Absolute Bewusstsein; viel mehr als die universale Intelligenz.

Was ist die Leere ? Ich weiß es. Die Leere ist innerhalb und außerhalb eines jeden Dinges oder Wesens. Du, gerade in diesem Moment, bist immer gleichzeitig sowohl innerhalb als auch außerhalb der Leere. Du musst nicht irgendwo hingehen oder sterben, um da anzugelangen. Die Leere ist das Vakuum oder das Nichts zwischen allen physischen Manifestationen. Der RAUM zwischen Atomen und ihren Komponenten.

Die moderne Wissenschaft hat begonnen diesen Raum,der zwischen allem ist, zu studieren. Sie nennen ihn den Null-Punkt. Wann immer sie versuchen ihn zu messen gehen ihre Instrumente sozusagen außerhalb des Messbereichs, oder in die Unendlichkeit. Sie haben bis jetzt keine Möglichkeit die Unendlichkeit genau zu messen. Es gibt mehr Null-Raum in unseren eigenen Körpern und im Universum als alles andere !

Was die Mystiker als die Leere bezeichnen ist eigentlich keine Leere. Sie ist so voller Energie, einer anderen Art von Energie, die all das erschaffen hat was wir sind. Alles seit dem Big Bang besteht aus Schwingung, vom ersten Wort an (am Anfang war das Wort), was die erste Vibration war. Das biblische "Ich Bin" hat eigentlich ein Fragezeichen hinter sich stehen. "Ich bin , Was bin ich ? "

So ist die Schöpfung Gott, der sich selbst als Gott in jeder nur möglichen Weise erfährt, ein immer weiter fortfahrender, unendlicher Vorgang in jedem einzelnen von uns. Durch jedes einzelne Haar auf deinem Kopf, durch jedes Blatt auf jedem Baum, durch jedes Atom, erforscht Gott sein eigenes Selbst, das große "Ich Bin". Ich begann zu sehen, dass alles was ist wirklich das Selbst ist, dein Selbst, mein Selbst. Alles ist das Große Selbst. Deshalb weiß Gott auch alles, selbst wenn ein Blatt zu Boden fällt. Das ist möglich, denn wo auch immer du bist, du dich im Zentrum des Universums befindest. Wo auch immer irgendein Atom ist, das ist das Zentrum des Universums. Darin ist Gott, und Gott ist in der Leere.

Als ich die Leere und all die Yugas oder die Schöpfung erforschte, befand ich mich total außerhalb von Raum und Zeit, so wie wir es kennen. In diesem erweiterten Zustand entdeckte ich, dass die Schöpfung das Absolute Reine Bewusstsein, oder Gott ist, welches in die Erfahrung des Lebens, so wie wir es kennen, eingetreten ist. Die Leere selbst kennt keine Erfahrungen. Sie ist der Zustand vor dem Leben, vor der ersten Schwingung. Gott ist mehr als Leben und Tod. Deshalb gibt es sogar noch mehr als nur Leben und Tod in diesem Universum zu erfahren!

Ich befand mich in der Leere und war mir allem bewusst, was je erschaffen worden ist. Es war so, als ob ich aus den Augen Gottes blicken würde. Plötzlich wusste ich, warum jedes Atom existierte und ich konnte alles sehen. Der interessante Punkt ist, dass seit ich in die Leere ging ich mit dem Verständnis wieder heraus kam, dass sich Gott dort nicht befindet. Gott ist hier. Das ist es, um was es geht.

Die beständige Suche der menschlichen Rasse hinauszugehen, um Gott zu finden.........Gott gab uns alles, alles was ist . Und was wir sind ist Gott, der sich selbst durch uns erfahren möchte. Die Menschen sind so sehr damit beschäftigt zu versuchen Gott zu werden, so dass sie erkennen sollten, dass sie Gott schon sind und Gott sich durch uns entfaltet. Das ist es, um was es geht !

Als ich das erkannte, war ich mit der Leere fertig und wollte in diese Schöpfung oder Yuga zurückkehren. Es schien für mich etwas Natürliches zu sein das zu tun. Dann kam ich plötzlich zurück durch das zweite Licht, oder den Big Bang, und hörte mehrere samtige Explosionen. Ich ritt auf dem Bewusstseinsstrom durch die Schöpfung zurück, und was für ein Ritt das war ! Die Galaxien-Gruppierungen flogen an mir vorbei und ich erhielt noch mehr Einsichten ! Ich flog durch das Zentrum unserer Galaxie, welches ein Schwarzes Loch ist. Schwarze Löcher sind die großen Prozessoren oder Wiederaufbearbeiter des Universums. Weißt du, was sich auf der anderen Seite des Schwarzen Lochs befindet ? Wir sind das, unsere Galaxie. In seiner totalen Energiekonfiguration sah die Galaxie wie eine phantastische Lichtstadt aus. Alle Energie auf dieser Seite des Urknalls ist Licht. Jedes Sub-Atom, Atom, jeder Planet, sogar das Bewusstsein selbst, besteht aus Licht und ist Schwingung und/oder Teilchen. Licht ist der lebendige Stoff. Alles besteht aus Licht, sogar die Steine. So ist alles lebendig. Alles besteht aus dem Licht Gottes; alles ist intelligent.

DAS LICHT DER LIEBE.

Als ich auf dem Strom weiterritt konnte ich schließlich ein riesiges Licht auf mich zukommen sehen. Ich wusste, dass es das erste Licht war; das Höhere Selbst, die Lichtmatrix unseres Sonnensystems. Dann erschien das gesamte Sonnensystem in dem Licht, begleitet von jenen samtartigen Explosionen. Ich sah, dass das Sonnenystem, in dem wir leben, unser größerer Körper ist. Dies ist unser Körper und wir sind viel größer als wir uns vorstellen können. Ich sah, dass das Sonnensystem unser Körper ist. Ich bin ein Teil davon und die Erde ist dieses große, erschaffene Wesen das wir sind und wir sind ein Teil dessen, das sich bewusst ist, das es existiert. Aber wir sind nur der Teil davon. Wir sind nicht alles, aber wir sind Teil dessen, das sich seiner Existenz bewusst ist.

Ich konnte all die Energien sehen, die dieses Sonnensystem generieren, und das ist eine unglaubliche Lichtershow. Ich konnte die Musik der Sphären hören. Unser Sonnensystem, so wie alle Himmelskörper, generiert eine einzigartige Lichtmatrix, Ton- und Schwingungsenergien. Fortgeschrittene Zivilisationen von anderen Sternensystemen können Leben wie wir es im Universum kennen durch Schwingung oder die Energiematrix erkennen. Das ist ein Kinderspiel. Die Wunderkinder der Erde (menschliche Wesen) erzeugen gerade jetzt eine Vielfalt von Tönen, wie Kinder die im Hinterhof des Universums spielen.

Ich ritt auf dem Strom direkt in das Zentrum des Lichts hinein. Ich fühlte mich vom Licht umarmt, als es mich wieder einatmete, gefolgt von einer sanften Explosion.

Ich befand mich in diesem großen Licht der Liebe mit dem Strom des Lebens, der durch mich floss. Ich muss noch einmal sagen, es ist ein Licht voller Liebe und ohne Urteil. Es ist der ideale Elternteil für dieses Wunderkind.

"Was jetzt", fragte ich mich.

Das Licht erklärte mir, dass es keinen Tod gibt; wir sind unsterbliche Wesen. Wir sind schon immer lebendig gewesen und werden es immer sein. Mir wurde bewusst, dass wir Teil eines natürlichen Lebenssystems sind, das sich endlos erneuert. Man hat mir nie gesagt, dass ich zurückkommen muss. Aber ich wusste einfach, dass ich zurückkommen würde. Ich wusste es einfach. Es war einfach natürlich aufgrund dessen was ich gesehen hatte.

Ich wusste nicht, wie lang ich in menschlicher Zeitrechnung im Licht gewesen war. Aber da kam ein Moment als ich merkte, dass all meine Fragen beantwortet worden waren und dass meine Rückkehr nahe war. Wenn ich sage, dass all meine Fragen auf der anderen Seite beantwortet worden waren, so meine ich das auch so. All meine Fragen wurden beantwortet. Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Leben und andere Fragen zu erforschen. Einige unserer Fragen sind universal, aber jeder von uns erforscht das was man Leben nennt auf seine eigene einzigartige Weise. So ist es mit jeder anderen Lebensform, von den Bergen bis zu den Blättern auf jedem Baum.

Und das ist sehr wichtig für den Rest von uns in diesem Universum. Denn alles trägt zu dem Grossen Bild bei, der Fülle des Lebens. Wir sind buchstäblich Gott, der sein eigenes Selbst in einem unendlichen Tanz des Lebens erforscht. Unsere Einzigartigkeit trägt zu allem was lebt bei.

SEINE RÜCKKEHR ZUR ERDE.

Als ich wieder in den Lebenszyklus eintrat kam mir nie der Gedanke, noch wurde es mir gesagt, dass ich in den gleichen Körper wieder zurückkehren würde. Es war mir auch egal. Ich hatte vollständiges Vertrauen in das Licht und in den Lebensprozess. Als der Strom mit dem Grossen Licht verschmolz bat ich darum, dass ich nie die Offenbarungen und Gefühle, die mir auf der anderen Seite zuteil geworden waren, vergessen würde.

Es kam ein "Ja". Es fühlte sich an wie ein Kuss auf meiner Seele.

Dann wurde ich durch das Licht zurück in diesen Vibrationsbereich gebracht. Der ganze Prozess drehte sich um und noch mehr Informationen wurden mir gegeben. Ich kam nach Hause zurück und mir wurden Lektionen über den Mechanismus von Reinkarnation gegeben. Mir wurden auf all die kleinen Fragen, die ich hatte, Antworten gegeben. Ich wusste, dass ich mich wieder verkörpern würde. Die Erde ist ein großer Energieprozessor und das individuelle Bewusstsein entwickelt sich daraus in jedem von uns.

Zum ersten Mal erkannte ich, dass ich wieder ein Mensch sein würde und war darüber glücklich. Von allem was ich gesehen hatte wäre ich auch glücklich gewesen ein Atom in diesem Universum zu sein. Ein Atom. So der menschliche Teil Gottes zu sein......das ist eine phantastische Segnung. Es ist ein Segen jenseits unserer wildesten Vorstellung was Segen sein kann. Ein menschliches Wesen in dieser Erfahrung zu sein ist für jeden von uns einfach wundervoll. Jeder einzelne von uns, es kommt nicht darauf an wer wir sind, in einer nicht so guten Situation oder nicht, ist eine Segnung für den Planeten.

So ging ich durch den Reinkarnationsprozess und erwartete, mich irgendwo in einem Baby wiederzufinden. Aber mir wurde eine Lektion erteilt, wie sich die individuelle Identität und das Bewusstsein weiterentwickeln kann. So reinkarnierte ich mich zurück in diesen Körper. Ich war so überrascht, als ich meine Augen öffnete. Ich weiß nicht warum, denn ich verstand es, aber es war dennoch solch eine überraschung für mich, mich wieder in diesem Körper zu befinden, zurück in meinem Zimmer, mit jemandem der sich über mir die Augen ausheulte. Das war meine Hospitz-Pflegerin. Sie hatte 1 ½ Stunden, nachdem sie mich tot vorgefunden hatte, aufgegeben. Sie war sicher, dass ich tot war; alle Anzeichen des Todes waren da und ich wurde allmählich steif.

Wir wissen nicht wie lange ich tot war, aber wir wissen dass es 1 ½ Stunden war nachdem ich aufgefunden wurde. Sie war meinem Wunsch nachgegangen meinen Körper für einige Stunden in Ruhe zu lassen, nachdem ich gestorben war. Wir hatten ein verstärktes Stethoskop und andere Möglichkeiten, die Lebensfunktionen des Körpers zu überprüfen. Sie kann bestätigen, dass ich wirklich tot gewesen war. Es war keine Nah-Tod-Erfahrung. Dann wachte ich auf und sah draußen Licht. Ich versuchte aufzustehen und fiel aus dem Bett. Sie hörte einen lauten Aufprall, lief zu mir und fand mich auf dem Boden.

Als ich mich wieder erholte war ich sehr überrascht und auch voller Ehrfurcht über das, was mit mir geschehen war. Zuerst waren nicht alle Erinnerungen über die Reise, so wie ich sie jetzt habe, da. Ich fühlte, wie ich aus dieser Welt wieder hinaus glitt und fragte: "Bin ich am Leben ?" Diese Welt erschien mir mehr wie ein Traum als die andere. Innerhalb von drei Tagen fühlte ich mich wieder normal, klarer, aber doch anders als ich mich zuvor in meinem Leben gefühlt hatte. Meine Erinnerung an meine Reise kam erst später zurück. Ich konnte an keinem menschlichen Wesen noch etwas Schlechtes sehen. Zuvor war ich sehr kritisch gewesen. Ich dachte immer, dass viele Leute ziemlich verdreht waren, eigentlich dachte ich, dass alle außer mir selbst verdreht waren. Aber jetzt wusste ich es besser.

Etwa drei Monate danach schlug ein Freund vor, dass ich mich testen lassen sollte. So ließ ich wieder die gleichen Scans, usw. über mich ergehen. Ich fühlte mich wirklich gut und hatte ziemlich Angst vor schlechten Nachrichten. Ich erinnere mich, wie sich der Doktor die davor und danach gemachten Scans ansah und sagte: "Nun, da ist jetzt nichts mehr". Ich sagte: "Ist wirklich ein Wunder geschehen ?" Er antwortete: "Nein, diese Dinge passieren, das war so eine Art spontane Heilung". Er benahm sich sehr unbeeindruckt. Aber hier war ein Wunder geschehen, und ich war sehr beeindruckt, selbst wenn es sonst niemand war.

LEKTIONEN DIE ER GELERNT HATTE.

Das Mysterium des Lebens hat sehr wenig mit Intelligenz zu tun. Das Universum ist nicht ein intellektueller Prozess. Der Intellekt ist nützlich; er ist brilliant, aber momentan ist er alles was wir benützen, anstatt unsere Herzen und die weiseren Anteile unseres Selbst.

Die Erde ist ein großer Energieumwandler, so wie wir es auf Bildern des Erdmagnetfeldes sehen können. Das ist unser Zyklus, reinkarnierende Seelen werden wieder hinein gezogen. Ein Zeichen, dass du eine menschliche Ebene erreichst ist, dass du ein individuelles Bewusstsein entwickelst.

Die Tiere haben eine Gruppenseele, und sie reinkarnieren in Gruppenseelen. Aber als Mensch geboren zu werden, ob als Genie oder deformiert, bedeutet, dass du individuelles Bewusstsein entwickelst. Das ist in sich selbst Teil des Gruppenbewusstseins genannt Menschheit.

Ich sah, dass Rassen Persönlichkeits-Anhäufungen sind. Nationen wie Frankreich, Deutschland und China haben ihre eigene Persönlichkeit. Städte haben Persönlichkeit, ihre lokale Gruppenseele zieht bestimmte Menschen an. Familien haben Gruppenseelen. Die individuelle Identität entwickelt sich immer mehr. Die verschiedenen Fragen, die jeder von uns hat, sind sehr, sehr wichtig. Das ist wie Gott sein Gott-Selbst erforscht, durch dich. So frage deine Fragen, geh auf deine Suche. Du wirst dich selbst finden und du wirst Gott in deinem Selbst finden, da er dein Selbst ist.

Mehr noch, ich begann zu erkennen, dass wir alle Seelenpartner sind. Wir sind alle Teile der gleichen Seele, die sich in viele Richtungen zersplittert hat, aber dennoch sind wir EINS. Jetzt sehe ich in jedem Menschen dem ich begegne einen Seelenpartner, meinen Seelenpartner, der größte Seelenpartner den du je haben wirst ist aber dein eigenes Selbst.

Wir sind sowohl männlich als auch weiblich. Wir erfahren dies im Mutterleib und wir erfahren dies in den Zuständen unserer Reinkarnationen. Wenn du nach dem optimalen Seelenpartner außerhalb deiner Selbst suchst, wirst du ihn nie finden, denn er ist nicht da. So wie Gott nicht "da" ist, er ist "hier". Suche nicht "da draußen" nach Gott. Suche hier nach Gott. Blicke in dein eigenes Selbst. Beginne mit der größten Liebesaffaire die du je hattest .... mit deinem eigenen Selbst. Aus dir heraus wirst du alles lieben.Ich hatte auch eine Fahrt in das was du als Hölle bezeichnest und was ich da sah überraschte mich sehr. Ich sah nicht Satan oder das Böse. Meine Höllenfahrt war ein Abstieg in die Misere einer jeden einzelnen Person. Unwissenheit, Dunkelheit entstehen aus dem Nicht-wissen. Es erschien mir wie eine Unendlichkeit in ewiger Not. Aber jeder von den Millionen von Seelen um mich herum trug einen kleinen Lichtstern in sich selbst. Aber niemand beachtete diesen Stern aus Licht. Jeder war so vereinnahmt von seiner eigenen Trauer, seinem eigenen Trauma, seiner eigenen Not. Aber, nachdem was mir eine Ewigkeit erschien, rief ich nach dem Licht, wie ein Kind das nach seinen Eltern um Hilfe ruft.

Dann öffnete sich das Licht und formte einen Tunnel, der direkt zu mir kam und mich von aller Angst und allem Schmerz isolierte. Das ist es, was die Hölle wirklich ist. So, was wir lernen müssen ist uns an

den Händen zu halten, zusammen zu kommen. Die Tore der Hölle sind jetzt offen. Wir werden uns an den Händen halten und gemeinsam aus der Hölle gehen. Das Licht kam zu mir und verwandelte sich in einen riesigen goldenen Engel. Ich sagte: "Bist du der Engel des Todes?" Der Engel machte mir klar, dass er meine überseele war, die Matrix meines Höheren Selbst, ein uralter Teil meines Selbst. Dann wurde ich in das Licht geführt.

Bald werden unsere Wissenschaftler den Geist entdecken. Wird das nicht wunderbar sein? Es werden jetzt Geräte entwickelt, die den subtilen Energien oder der Geistesenergie gegenüber feinfühlig sind.

Physiker benutzen die Teilchenbeschleuniger, um Atome zu spalten und zu sehen aus was sie bestehen. Sie sind jetzt schon bis zu Quarks, etc. gekommen. Nun, eines Tages werden sie das kleine Etwas

entdecken, das alle Dinge zusammenhält und sie werden es......... Gott nennen.

Mit Teilchenbeschleunigern sehen sie nicht nur was sich da drinnen befindet, aber sie können auch Partikel erschaffen. Gott sei Dank überleben die meisten von ihnen nur Millisekunden oder anosekunden.

Wir fangen gerade an zu begreifen, dass auch wir die Fähigkeit besitzen zu erschaffen. In meiner Einsicht kam ich in einen Bereich in welchem wir alles Wissen hinter uns lassen werden und selbst die nächste Ebene erschaffen werden. Wir haben diese Macht zu erschaffen, während wir erforschen. Und das ist Gott, der sich durch uns erweitert.

Seit meiner Wiederkehr habe ich spontan das Licht wieder erfahren und auch gelernt, wie ich jederzeit in der Meditation in diesen Raum gelangen kann. Jeder von euch kann das tun. Ihr müsst nicht sterben, um das zu erreichen. Ihr seid dafür ausgestattet, ihr seid dafür schon angeschlossen. Der Körper ist das wunderbarste Lichtwesen das es gibt. Der Körper ist ein Universum von unbeschreiblichem Licht.

Der Geist verlangt nicht von uns, dass wir diesen Körper auflösen. Das ist nicht was geschieht. Höre auf zu versuchen Gott zu werden. Gott ist dein Selbst. Im Hier und Jetzt.

* * * * *

Übersetzung: Aglaja Leadbetter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen