❀*◦.❤*◦.❀ Follow the way of LOVE ❀*◦.❤*◦.❀ -- ❀*◦.❤*◦.❀ Let the LOVE flow ❀*◦.❤*◦.❀ -- ❀*◦.❤*◦.❀ Be LOVE and Peace ❀*◦.❤*◦.❀

Donnerstag, 7. April 2011

Jenseits von Japan

"Jenseits von Japan" (Channeling mit Chohan El Morya)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde von Jenseitskontakten und medialem Wissen!

Schon viel und auch ausführlich wurde über die Katastrophe in Japan berichtet. Die Medien sind voll von neuen Katastrophenmeldungen und auch Channelingtexte im Internet beginnen immer mehr Botschaften zu übermitteln. Auch ich verfolge das Drama um Japan und die verheerenden Auswirkungen der Strahlenkatastrophe seit geraumer Zeit, dennoch wollte ich mich mit einem eigenen Newsletter noch zurückhalten, da ich meine persönliche Aufmerksamkeit zusätzlich zur Lichtarbeit für das bereits Geschehene lieber mehr dem noch zu verhindernden Katastrophen im feinstofflichen Lebensplan von Mutter Erde (Lady Gaia) richte. Auf Wunsch von Chohan El Morya, der vor ein paar Tagen zu mir in meine Praxis gekommen ist möchte ich heute näher auf die feinstofflichen Auswirkungen im Jenseits eingehen und auf die Geschehnisse die noch durch Lichtarbeit verhindert werden können. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Licht beim Lesen des nun folgenden Channelingtextes!


Lichtvolle Grüße

Sabrina Roithner

Praxis für aktive Seelenarbeit
Salzburgerstraße 14
5202 Neumarkt am Wallersee
Tel.: 0664/4460171
E-Mail: sabrina.gdw@gmx.at
www.gemeinschaftderwegbegleiter.at



Botschaft des Lichts


Sabrina:
El Morya, es ist mir wie immer eine Ehre und große Freude Dich begrüßen zu dürfen und möchte mich auch gleich bei Dir bedanken, dass Du Dein Wissen mit uns teilen möchtest. Welche Themen möchtest Du heute bei der verheerenden Katastrophe von Japan ansprechen?



El Morya:
Ich grüße Euch, geehrte und tief geschätzte Leser! Ich habe heute den Weg zu Euch angetreten, da es nun an der Zeit ist Euch einen tieferen Einblick über den Verlauf der Katastrophe bis über die Euch bekannte Welt hinaus näher zu bringen. Viel wurde bereits über die Katastrophe aus physischer Sicht in den Medien berichtet und was wir auch auf feinstofflicher Ebenen zu "Eurer" Katastrophe sagen konnten. Auf diese Details kommt es nun nicht mehr an. Das Unausweichliche musste geschehen und wir alle müssen nun noch einmal mehr versuchen den Trümmerhaufen beiseite zu räumen, wie Ihr es auch nicht nur mit Spenden, Mitgefühl und Lichtarbeit sondern auch mit dem Versuch durch ein besseres Beispiel bewussteren Lebens mit zu wirken versucht.



Heute wird es aber nicht um die Euch bekannte Sphäre gehen, die Ihr Tag ein Tag aus ganz selbstverständlich wahr nehmen könnte, nein, wir werden heute darüber sprechen was wahres Karma des Planenten bedeutet, um Euch begreiflich zu machen, dass alle Sphären von der Katastrophe betroffen sind, nicht nur der winzige Anteil von dem, was im Fernsehen, der Zeitung oder auf Eurem Computerbildschirm zu Hause zu sehen ist. Ich möchte heute von den ins Licht eingegangenen Seelen sprechen, die immer noch mit Strahlenschäden zu kämpfen haben oder den atomaren Strömungen, die bis ins uns bekannte Sonnensystem ihre kraftvollen Energiestürme hinaus tragen oder dem Versuch der dunklen Mächte uns weiterhin im Glauben zu lassen, dass "weitere", "neue" und "noch bessere" Atomtechnologien alles in Zukunft anderes aussehen lassen ...


Sabrina:
Meine erste Frage an Dich lautet, wie erging es den Opfern, die bereits unbeschreibliches Leid und Schockerlebnisse mit ins Jenseits nehmen mussten? Wie werden ihre Seelen im Jenseits weiter betreut, wenn sie gestorben sind?



El Morya:
Leider ist es oft so, dass Seelen nach ihrem physischen Tod noch eine Zeit lang an dem Ort ihres Ablebens verweilen, bis sie den Weg ins Licht finden können bzw. möchten. Gründe hierfür können beispielsweise sein, dass der Tod erst angenommen, begriffen oder erkannt werden muss, dass die Seele den Drang verspürt, nach Ihren Lieben zu suchen, da die Seele schnell verleitet ist nach dem Wohl der anderen zu sehen, obwohl selbst eben der Tod erlebt wurde oder die Seele hat einfach Angst vor dem Hinübergehen, da sie sich unsicher ist, was sie tatsächlich erwarten könnte. Wie auch immer, leider war es nach dem Beben in Japan (El Morya: ... ich verwende heute absichtlich keine Details der Katastrophe, da ich auf das globale Ausmaß eingehen möchte!) auch so, dass viele Seelen noch vor Ort blieben und den atomaren Strahlen ausgesetzt wurden, welche natürlich auch im feinstofflichen Körper schwer zu behebende Schäden hinterlassen kann!



Diese Schäden haben unterschiedliche Ausmaße, je nachdem wie intensiv die Strahlung im Umkreis der Seele bereits war. Ich erwähne diese Tatsache nicht nur zum Gedenken oder die liebevolle Anteilnahme am Schicksal der Verstorbenen durch Lichtarbeit, nein, auch physische Menschen sollten bei einer Strahlenbelastung an ihre(n) feinstofflichen Körper denken! Im Jenseits werden alle Verstorbenen (wenn diese das auch wollen) dann weiter von professionellen Lichtarbeitern, Meistern ... bzw. schlicht gesagt "Wegbegleitern" in Empfang genommen und je nach Geschichte bzw. Umstände durch die verschiedensten Verfahren auf allen Seelenebenen betreut, damit der wohlverdiente Frieden im Licht einkehren kann. Die Betreuung kann eine energetische Behandlung, intensive Gespräche und der Austausch von Erfahrungen, familiensystemische Arbeit, sollte der Verstorbene noch in der Ahnenreihe aktiv bleiben wollen bis hin zu Healings, Zelltransformationen und Präzipitationsabreit gehen. Stolz kann ich sagen, dass es an Hilfe und Möglichkeiten im Jenseits absolut nicht mangelt!


Sabrina:
Was hast Du am Anfang der Sitzung mit atomaren Strömungen genau gemeint und wie wirken diese auf die Erde bzw. auf die anderen Sphären?



El Morya:
Atomare Strömungen sind der noch lange weiter pulsierende Energiewall nach einem Supergau, der die energetischen Teilchen (modern auch beispielsweise Quanten genannt) im Umkreis der Katastrophe unterschiedlich beeinflussen. Das bedeutet, leider kennt ein Supergau keine sphärischen Grenzen, sondern schwingt auf allen Ebenen des in diesem Bereich vorhandenen Seins. Die atomare Strömung kann unter anderem verschiedene Information in den vorhandenen Zellen des betroffenen Umkreises unterschiedlich heben und senken, was nicht nur beim menschlichen Leib zu Mutationen und Missbildungen führen kann.



Sabrina:
Das bedeutet, die Katastrophe wirkt auf allen Ebenen der Erde und hat somit einen viel erheblicheren Schaden angerichtet, wie wir es uns teilweise noch vorstellen können? ... unfassbar, dass diese Tatsachen dann leicht als "esoterisches Spinnen" abgestempelt wird. Was sagt die Hierarchie der Großmeister dazu?



El Morya:
Auch wenn man oberflächlich betrachtet denken mag, dass diese Erkenntnisse nur spirituell interessierten Menschen zuglänglich sind, kann ich dem bereits widersprechen und Dich bzw. Euch, liebe Leser, ein Stück beruhigen. Viele auch "nicht Esoteriker" sind sich der Auswirkungen durchaus bewusst!



Sabrina:
Gibt es etwas, was wir zu diesem Thema noch beitragen können?



El Morya:
JA! Wichtig ist es in erster Linie nicht auf die Hysterie einzusteigen und in der Ruhe zu bleiben. Nicht nur Ihr Lichtarbeiter seid fleißig mit wertvollen energetischen und praktischen Maßnahmen am Werk, auch wir Großmeister des Lichts arbeiten schon länger, also bereits bevor die Katastrophe geschehen ist an dieser Thematik der Erde. Erweitert Eure Lichtarbeit auch auf das Jenseits und allen betroffenen Seelen, dass heißt auf das komplette Ausmaß das geheilt werden muss und umfasst Euch selbst immer mit ein, bei dieser Arbeit. So können alle Anteile, die Euch in die Situation gebracht haben diese Katastrophe auf Erden mit zu erleben ebenfalls geheilt werden (egal wie "nahe" Ihr dem Geschehen tatsächlich ward oder seid!). Zum Abschluss möchte ich auch noch darum bitten, dass Ihr diese Informationen so vielen Lichtarbeitern und Interessierten (egal auf welchem Weg) weiter gebt, damit auch diese effektiver handeln können! Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Anteilnahme am Geschehen der Erde. In unendlicher Liebe - El Morya.



Sabrina:
Auch ich möchte mich bei Ihnen wieder für die investierte Zeit und Energie bedanken, die Sie für das Lesen aufgebraucht haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen