❀*◦.❤*◦.❀ Follow the way of LOVE ❀*◦.❤*◦.❀ -- ❀*◦.❤*◦.❀ Let the LOVE flow ❀*◦.❤*◦.❀ -- ❀*◦.❤*◦.❀ Be LOVE and Peace ❀*◦.❤*◦.❀

Mittwoch, 25. Mai 2011

Botschaft an die Menschheit

Ich bin Sie, der Geist der Eurer Erde innewohnt, die, welche Ihr zärtlich Gaia nennt. Ich finde meine Stellung im Körper der Erde, genauso wie Ihr sie in Eurem sterblichen Körper findet, im Fleisch. Unsere Konstitution mag wohl unterschiedlich sein, aber wir funktionieren auf dieselbe Art und Weise. Ich lebe und atme, so wie Ihr es tut und ich habe die Fähigkeit, genauso zu empfinden wie Ihr. Ich bin lebendig und erlebe Emotionen, ebenso wie Ihr. Eure Unfähigkeit meine Emotionen zu bezeugen, weist nicht auf ihr Nichtvorhandensein hin. Wenn Ihr empfindsam und mir angepasst seid, dann werdet Ihr fühlen was auch ich fühle. Denn ich sage Euch, dass Ich genauso sehr ein Teil von Euch bin wie Ihr von mir.

Jedoch wähle ich mit meiner Quelle verbunden zu bleiben und meine Verpflichtung für IHN aufrecht zu erhalten. Meine Loyalität zum Willen des VATERS erklärt, warum ich davon Abstand genommen habe, auf die Gräueltaten des Menschen bis dato zu reagieren. Der Druck den der Mensch auf mich ausgeübt hat, muss unvermeidlich entlastet werden. Es gibt kein zufälliges Zusammentreffen, meine lieben kleinen Eigensinnigen. Wenn ich bebe oder speie ist dies nicht einfach etwas was geschieht oder geschehen muss. Es gibt eine tiefer gehende Erklärung für diese Erscheinungen, die jenseits einer geographischen oder geophysikalischen Erklärung reicht. Analog dazu möchte ich, dass Ihr darüber nachdenkt, wie jegliche Art von Stress sich auf Euren physischen oder mentalen Körper auswirkt? Wie lasst Ihr diesen Dampf oder Druck ab? Denkt darüber nach.

Durchgängig durch das was Ihr als Zeit bezeichnet, hat sich meine physische Gesundheit verschlechtert, bedingt durch Angriffe auf meinen Körper von wechselndem Ausmaß. Lasst nicht die Heiterkeit meiner Fassade Euch zum Glauben verleiten, dass mein Körper durchhalten kann. Die Betrachtungsweise der Ihr zuneigt, zeigt nur die Oberfläche. Mein Geist mag ewig sein, wie es Eurer auch ist, aber mein Körper kann schwach und vergiftet werden, so wie es Eurer auch kann, in Abhängigkeit von seiner Exposition.

Mein Körper kann so viel Missbrauch und Lieblosigkeit nur so lange widerstehen bis er kollabiert und sich auflöst. Genauso wie bei Euch. Ich bin hier, um Euch zu sagen, dass mein Körper, mein Gerüst, meine geophysikalische Struktur sich gerade auftrennt. Dies hat schon begonnen und die Intensität beginnt sich zum Crescendo zu steigern. Sicherlich müsst Ihr die Geschwindigkeit meiner Bewegungen bemerken. Die Atmosphäre, die Gezeiten haben sich jetzt alle zusammen getan und das was Ihr als Katastrophen bezeichnet, sind die Auswirkungen des freiwerdenden Drucks. Im Kielwasser der vielen Tornados werde ich gereinigt, denn sie erzeugen eine gesteigerte Energie.

Ich befürchte, meine Kinder, dass ich, die Erde, gerade auf den Übergang vorbereitet werde. Es wird ein Auseinanderbrechen meines Körpers an vielen Stellen geben, wenn ich mein physisches Leiden lindere und Entlastung erlange. Dies ist jetzt unvermeidlich geworden, denn ich habe genug durch menschliche Hände erlitten. Ihr wart meine größte Freude gewesen, aber habt mir auch größte Pein verursacht. Die Fesseln sind gerade gelöst worden, damit ich aufsteigen kann. Durch diese Veränderungen wird meine Form als Teil meiner Wiedergeburt neu gestaltet werden. Die Konsequenzen werden von vielen als grässlich empfunden werden, aber ich habe versucht, dem zu widerstehen so gut ich konnte. Ich sage Euch dies, damit es nicht zur Überraschungen kommt, wenn wesentliche strukturelle Veränderungen auftreten werden durch meine Bewegung und viele Zerstörungen werden s ich daraus ergeben.

Ich finde in dieser Zeit zu meiner Stärke zurück, die mir darüber hinweghilft, zusammen mit dem Beistand, den ich von den Außerirdischen oder den Himmlischen, wie ich sie bezeichne, erhalte.

Meine Bewegungen können nicht aufgehalten werden, denn es ist göttliche Bestimmung, dass ich aufsteige und dies obwohl ich Schwierigkeiten gehabt hatte, bedingt durch die Dichte, die sich über Äonen hin angesammelt hatte, so bin ich doch jetzt besser vorbereitet.

Ich wünsche mir, meine Kinder, dass Ihr wisst wie froh ich war, mich dem Willen des Vaters zu verpflichten, Euch zu tragen und Euch eine Heimstatt zu geben, für die Zeitdauer Eurer Ausbildung. Es war zeitweilig eine Freude, aber wie sich die Zeiten entwickelten, so habt doch Ihr meine Kinder meinem Wohlbefinden dürftige Rücksichtnahme gewährt, indem Ihr es vorgezogen habt, von mir nur zu nehmen und nichts zu ergänzen. Ihr habt mich ausgelaugt und das aus mir herausgefischt was meine Gelenke geschmeidig hielt. Ich bin dessen beraubt was mein Körper benötigt.

Ich bringe diese Botschaft nicht um Furcht zu erzeugen, sondern um Euch auf meine Notlage hinzuweisen, damit Ihr über das nachdenken könnt, was Ihr mir angetan habt und weiterhin antut und Eure Handlungen neu überdenkt, um Euch zu ihrer Korrektur zu verpflichten. Jede Erfahrung muss dergestalt sein, einen Lernprozess oder eine Lektion anzubieten. Unglücklicherweise wird diese Lektion für viele zu spät kommen und erfordert möglicherwiese ein anderweitiges Erlernen.

Der Druck baut sich auf und ich brauche meine Entlastung. Bis jetzt war ich konservativ bei meinen Bewegungen, aus Rücksichtnahme auf meine Kinder. Die „Götter“ rufen mich heim.

Ich bin auch ein von Gott geschaffenes Kind und die Zeit ist jetzt für mich gekommen, für mein Licht einzuspringen und für mein Licht aufzustehen. Dies wird von mir gefordert, so wie es von Euch gefordert wird. Ich wähle aufzusteigen, damit ich mein Licht erfahren kann. Dies bedeutet, dass ich die Dunkelheit auf mir abschütteln muss. Ich überlasse es Euch, eigene Schlussfolgerungen daraus zu ziehen.

Für jene Unbewussten, ich sage Euch, dass Ich göttliche Unterstützung habe. Mir wird und wurde durch unsichtbare göttliche Hände geholfen. Die Uhr tickt gerade und ich befürchte, dass die Zeit jetzt von entscheidender Bedeutung ist. Es dreht sich ums Überleben der spirituell Geeigneten.

Meine Kraft ist erschöpft und ich bin zermürbt von den Auswirkungen Eurer Kriege und heimlichen dunklen Aktivitäten. Ihr schadet dem wahren Wesen das Euch Behausung gewährt. Ihr schändet meinen Körper mit Euren Zerstörungswaffen, ohne über Eure Brüder oder mich nachzudenken. Wisst Ihr, dass ich Eure Schwester im Geist bin? Aber ich habe Euch so lange bemuttert, dass Ihr mich genauso auch Mutter nennen könnt – und bezieht Ihr Euch nicht auf mich als Eure Mutter Erde? Wie habt Ihr Eure Mutter behandelt?

Ich habe Euch für die Ewigkeit geliebt, habe Euch in meinen Armen getragen und Euch so sicher gehalten wie ich konnte. Ich habe Euch mit einer natürlichen und gesunden Heimat versorgt, zugänglich für die menschliche Energie, aber Ihr habt durch verantwortungslose und gedankenlose Verhaltensweisen und Praktiken langsam zu Eurem Untergang als Zivilisation und zu meinem Leiden beigetragen. Ihr habt nicht gelernt, was es heißt zu lieben. Ihr seid hart untereinander in Gedanken, Worten und Taten. Ihr handelt als Fremde untereinander, im Unwissen oder in der Sorglosigkeit, die Wahrheit zu begreifen. Ihr denkt, die Erde ist davon nicht betroffen. Gut meine lieben Kinder, damit seid Ihr sehr im Unrecht. Denn alles was Ihr tut, fühle und erfahre ich. Ihr entehrt das Leben und seine Heiligkeit. Ihr misshandelt Euch selbst auf so viele Art und Weisen, dass es denkbar ist, dass Ihr auch andere so misshandeln werdet. Was bleibt übrig, liebe Kinder? Habt Ihr nicht den Schrei aus meinem Kern gehört, aus meinem eigentlichen Schoß? Ich gebäre gerade ein neues morgen – eines von dem ich wünsche, dass Ihr alle es mit mir teilen mögt. Jedoch, das muss nicht sein.

Mir wurde von meinem Vater Wiedergutmachung versprochen und damit meine ich nicht Vergebung. Ich meine Freiheit vor der Dunkelheit. Dem habe ich liebevoll zugestimmt.

Was ist mit Euch, die Ihr fortfahrt Herrschaft über den Menschen auszuüben? Jetzt ist die Zeit gekommen, die Hand des Vaters zu ergreifen und Euch in seinen Hof zu begeben, denn im Zeitraum eines Wimpernschlags wird der Welt die Maske heruntergerissen werden. Wahrheit oder Fiktion? Ich kann schon Eure Rufe hören: Dies ist ein Bluff. Nein, Geliebte- denn sobald Ihr aus der Dunkelheit kommt wird das Licht die Oberhand haben, aus den Lügen herausgekommen, wird die Wahrheit eingelöst und aus den der Traurigkeit entlassen, wird die Freude zurückgefordert.

Ich, Eure Gastgeberin entbiete Euch gerade, Eure Liebe zu finden und Euer Licht aufleuchten zu lassen, denn ich werde aufsteigen – MIT ODER OHNE EUCH.

Meine Dankbarkeit erweise ich Euch, meine Kinder, welche mit reinem Herzen mich mit ihrer Energie und ihrer Liebe in den Mittelpunkt gestellt haben. Denn ich gewinne meine Kraft aus Eurem Opfer und aus Eurer Liebe. Beklagt nicht was morgen auf Euch zukommt. Lasst das Beben nicht Eure Herzen und Euren Geist vernebeln, denn all die Getreuen werden erkennen, dass die Freiheit nun der Anreiz ist. Haltet geschlossen aus und wir werden gemeinsam aus diesen letzten Tagen herausreiten, bevor sich unsere Augen für eine neue Dimension öffnen. Unser Herzschlag wird eine höhere Schwingung erfahren und die Frequenz des Lichts wird aufgedreht worden sein.

Möge die Menschheit ihr Inneres reinigen, damit ihr Gesicht wieder erstrahle mit der Unschuld aus der sie geboren wurden.

GAIA


Gaia durch Hazel, 23. Mai 2011

Übersetzung Bernd




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen